Zeraphine Infos Discographie Musik Seiten Musiksuchmaschine Bewertungen




Musiksuchmaschine Start : Artists : Z : Zeraphine: Infos zu Zeraphine

Suchen Sie etwas Bestimmtes?



Weitere Such-Optionen

Wählen Sie einfach eine Rubrik oder benutzen Sie für gezielte Anfragen unsere Suchfunktion...

Viel Spass beim groovy Surfen!

Top 10 Rubriken + Suche:
1.  (10) Xavier Naidoo
2.  (1) Rammstein
3.  (7) Rosenstolz
4.  (5) Toten Hosen
5.  (0) Anastacia
6.  (2) Sido
7.  (4) Britney Spears
8.  (3) Silbermond
9.  (9) Sarah Connor
10.  (8) Nena
TIPP a-ha - Morten Harket
TIPP Shakira
TIPP Monrose
TIPP Kool Savas

TIPP The Bangles
TIPP Marquess
TIPP Madonna

Sie sind hier: Musiksuchmaschine Start : Artists : Z : Zeraphine: Infos zu Zeraphine
Gehe zu: Zeraphine - Seiten:

Songs von Zeraphine günstig downloaden: Amazon MP3

Zeraphine

Seiten:

    Zeraphine

    Zeraphine

    Blind Camera - Tradition oder neue Wege?
    Obwohl Zeraphine in dieser Form lediglich einige Jahre existieren und die Formation „erst" ihre dritte Platte auf den Markt bringt, gibt es im Arbeitsprozess der Hauptstädter bestimmte Dinge, die mittlerweile zu einer Art Tradition geworden sind. So zogen sich die Musiker im Vorfeld der eigentlichen Aufnahmen erneut auf den Bauernhof im Spreewald zurück, um hier gemeinsam das musikalische Fundament für Blind Camera zu legen. Zudem zog es die Band für die Recordings wieder in das Studio des Berliner Produzenten Thommy Hein, der auch schon bei den vorhergehenden Platten an den Reglern saß. Mit diesem vertrauten Umfeld im Rücken konnten sich Zeraphine daran machen, musikalische Veränderungen in Angriff zu nehmen. Um den Sound den Vorstellungen entsprechend zu verändern, arbeitete das Quintett vornehmlich mit Kontrasten innerhalb der einzelnen Songs. Kaltes Herz oder aber I'm Numb sind Beispiele dafür, wie sich die Instrumentierungen in den Strophen von denen der Refrains unterscheiden und den einzelnen Passagen ein ganz besonderes Gewicht verliehen wird. Vielleicht mögen viele Hörer diesen Wechsel des Klangbildes nicht derart offensichtlich empfinden, dass er als prägend für Blind Camera angesehen werden kann. So paradox es klingen mag: wahrscheinlich liegt genau in dieser Wahrnehmung, die einem vorgaukelt, es habe sich nicht viel verändert, die eigentliche Meisterleistung. Der Fünfer hat viel Mühe darauf verwendet, die angesprochenen Abschnitte so zu gestalten, dass trotz der unterschiedlichen Instrumentierungen keinerlei Brüche entstehen. Viele Neuerungen – wie beispielsweise auch die immer komplexer werdenden Gesangslinien – werden so vorläufig unterbewusst wahrgenommen und treten erst nach mehrmaligen genauem Hören in ihrer Gänze ans Tageslicht.

    Deutsch oder Englisch?
    Erstaunlicherweise entbrannte mit dem Erscheinen des Debütalbums Kalte Sonne im Jahr 2002 unter den Hörern eine bis an den heutigen Tag anhaltende Diskussion darüber, welche der beiden Sprachen – Deutsch oder Englisch – besser zur Musik und zu den Inhalten Zeraphines passt. Die Tatsache, dass Kalte Sonne komplett in Deutsch eingesungen wurde, stellte seinerzeit für Sänger Sven Friedrich lediglich ein Experiment dar, keinesfalls aber Programmatik für die Zukunft. Das ein Jahr später erschienene Nachfolgealbum Traumaworld wurde dann auch bis auf zwei Lieder vollständig in der Muttersprache der Popmusik aufgenommen – und siehe da: Zeraphine konnten sich auch auf Englisch hören lassen! Blind Camera wählt diesbezüglich einen goldenen Mittelweg, englische und deutsche Texte halten sich die Waage. Wiederum steckt hinter dieser Aufteilung keinerlei Kalkül. Für Friedrich „funktionieren" manche Tracks nur in der jeweiligen Sprache, so dass die Festlegung der Mundart von Fall zu Fall eher unbewusst stattfand. Fakt ist, dass diese Mehrsprachigkeit dem Berliner Quintett sehr gut zu Gesicht steht. Sie lockert das Klangbild der LP souverän auf, versprüht einerseits internationalen Charme und zeigt andererseits, dass deutsche Texterei Niveau besitzen und reichlich Emotionen versprühen kann – man lasse hier nur einmal die Lyrics des hymnischen Stücks Kaltes Herz auf sich wirken.

    Gothic oder Alternative?
    Die berühmten Schubladen, verteufelt und geliebt gleichermaßen. Ähnlich wie bei der Problematik der Sprache, wird die Frage nach dem Stil regelmäßig von außen herangetragen, jedoch nicht innerhalb der Gruppe gestellt. Fragt man die Mitglieder Zeraphines danach, welche Musik sie machen, wird man immer wieder nur ein und dieselbe Antwort zu hören bekommen: „Die, die uns gefällt!" Nichtsdestotrotz lassen sich natürlich stilistische Zuordnungen anbringen. Wies der Erstling Kalte Sonne noch verstärkt Merkmale des Gothics, der Nachfolger Traumaworld dahingegen eher Alternative-Einflüsse auf, pendelt Blind Camera zwischen diesen Polen. Ein Stück wie der fulminante Opener I Never Want To Be Like You zelebriert alternative Gitarrenmusik in Reinkultur und sogar von internationalem Format. Nur kurze Zeit später jedoch blitzen die Gothic-Wurzeln durch: I Feel Your Trace lässt die Gitarren so herrlich sägend zur Geltung kommen, als befände man sich in den besten The Mission-Zeiten. Das große Plus der Zeraphine von 2005 ist, dass die Band es mehr denn je versteht, verschiedene Stile aber auch unterschiedliche Instrumentierungen perfekt zu kombinieren. Gothic, Alternative und elektronische Einflüsse ergänzen sich zu einer eigenen typischen Spielart, die diese Berliner Formation unverwechselbar werden lässt. Es wird schon seinen Grund gehabt haben, dass es der Band gelang, die Rolle als Support-Act während der letzten HIM-Tour in einen reinen Siegeszug zu verwandeln. Gig für Gig konnten die Berliner Musiker die Herzen der HIM-Fans im Sturm erobern – eine Leistung, die vorher in dieser Form noch von keiner anderen Truppe erbracht werden konnte und deren „Nachwirkungen" sich in Form phänomenaler Besucherzahlen bei der anschließenden Mini-Tour Zeraphines bemerkbar machten.

    Blind oder sehend?
    Mag sein, dass der ein oder andere Musikfreund stutzt, wenn er den Titel des neuen Zeraphine- Albums zu hören bekommt. Blind Camera? Das klingt nach Auto ohne Räder, nach Plattenspieler ohne Nadel. Ganz so ist es nicht gemeint. Natürlich ist diese Kamera, die hier für den Albumtitel herhält, nicht blind im eigentlichen Sinne und damit funktionsuntüchtig. Der Blick durch diesen Apparat ist möglich, die Frage ist nur, was das Auge wahrnehmen kann? Symbolisch steht die „blinde Kamera" für die Ambivalenz eines Blicks auf den Teil einer Sache, der etwas ganz anderes ausdrücken kann, als das Ganze eigentlich bedeutet. Oder, um es näher an die Thematik dieser neuen Platte heranzubringen, deren Texte sich erneut hauptsächlich mit den negativen Eigenschaften der Menschen auseinandersetzen: Der Blick von außen auf eine Person bzw. auf eine Begebenheit, in die diese verwickelt ist, kann ganz anders ausfallen, als die eigene Sichtweise eben jener betrachteten Persönlichkeit. Musikalisch wird der Albumtitel durch die drei Instrumentals Blind Camera I bis III aufgegriffen und verdeutlicht, die jeweils Melodien anderer Lieder enthalten. Während die Parts I und III Elemente des Stücks Until I Finally Drown aufweisen, spielt Blind Camera II mit Teilen des Tracks Falscher Glanz. Apropos „sehend": Blind Camera wird in einer limitierten Version inklusive einer 45-minütigen DVD erscheinen, die für den Fan jede Menge Video- und Informationsmaterial bereit hält! © Stefan Brunner, Drakkar Records



SEITEN zu Zeraphine:

© 1997-2015 DMK-Internet

Tipps: Skandal um Bloodhound Gang - Browserspiele für Kinder - Deutsche Suchmaschine